Milchverzicht für Sportler – Ja oder Nein?

Milchverzicht-Kuh auf der Wiese

Die Milch macht’s. Oder auch nicht.

Milch wirkt sich negativ auf die Ausdauerleistung aus. Daher verzichten sehr viele (und besonders die besten) Profisportler auf Milch. Ich habe den Milchverzicht extrem beim Rennradfahren gespürt. Außerdem hatte ich bisher bei allen Tennismatches über drei Sätze die bessere Kondition als meine Gegner gehabt. Dazu kommt die schnellere Erholungszeit. Ich esse maximal ein mal im Monat eine selbstgemachte Pizza (mit Bio Büffelmorzarella). Das war es dann auch mit den Milchprodukten. Jeder kennt das Gefühl nach einem überbackenem Auflauf mit Sahnsauce oder einem Stück Sahnetorte im Magen. Man fühlt sich schwerfällig und müde. Viele Menschen haben dazu noch einen Blähbauch und Übelkeit. Esst mal einen Auflauf mit Reissahne und ohne Käse zubereitet. Ihr werde euch danach viel besser fühlen. Als Käseersatz kann man Mandelmus über den Auflauf machen. Das ist sehr lecker! (Empfehlung → Link).

Neben dem offensichtlichen wie reiner Milch und Käse ist Milch in noch sehr vielen Produkten verarbeitet. Warum? Weil Milch günstig in der Produktion ist und die meisten Menschen denken, sie wäre gesund. Wie dies funktioniert, darf sich jeder selbst ausmalen. Kühe produzieren heute 50 Liter Milch am Tag. Früher waren das ca. 10 Liter. So wie auf dem Foto werden die Kühe nicht gehalten und ernähren sich auch nicht vom Gras das sie frisch auf Wiese in den Bergen fressen. Kleine Anekdote: Ein Milchproduzent musste auf der Verpackung die Fotos von auf der Bergwiese weidenden Kühen entfernen, da dies Verbrauchertäuschung wäre.

Das Thema Antibiotika rückt seit wenigen Jahren immer mehr in den Fokus. Lt. einer Studie (Link) erhalten 80 % aller Kühe in Deutschland Antibiotika. Vielfach ist das gar nicht notwendig, aber auf Grund der Massentierhaltung scheinbar notwendig. Ist ein Tier krank, erhalten auch alle anderen Tiere „ihre“ Medizin. Der Mensch nimmt dies über die Nahrung auf und so entstehen Resistenzen. So sollen heute ca. 15.000 Menschen pro Jahr sterben, weil das Antibiotika nicht mehr wirkt. Milch ist billig, weshalb die meisten Menschen dauerhaft über den Umweg mit Antibiotika versorgt werden. Was falsch und richtig ist, möchte ich niemand vorschreiben. Aber jeder sollte sich Gedanken machen was man zu sich nimmt und welche Auswirkungen dies auf einen selbst und die Umwelt hat. Hier gibt es noch weitere Information zu einen bestimmten Medikament.

Hier ein paar Beispiele von Produkten die Milch enthalten:

  • Schokolade (Ausnahme: Dunkle Schokolade)
  • Sahne
  • Quark
  • Jogurt
  • Gebäck
  • Kuchen
  • Pfannkuchen
  • Proteinpulver
  • Kakaopulver (es gibt auch Ausnahme, aber die sind teuer)
  • Saladdressing
  • Milcheis

chocolate-20080_1280

Dann darf man ja gar nichts mehr essen oder? Nein. Mittlerweile gibt sehr viele Alternativen. Dazu kommen doch die so gesunden und beworbenen Inhaltsstoffe der Milch die einem fehlen. Das stimmt nicht! Die meiste im Supermarkt zu kaufende Milch kommt aus industrieller Produktion und die Kühe bekommen dort kein Grass von der Wiese zu futtern und werden diese auch nie sehen. Es gibt billigstes Futter (z.B. Knochenmehl) für die Kühe. Milch enthält außerdem tierische Fette, Antibiotika, Hormone, Laktose etc.

So gelingt der Milchverzicht

Durch die Laktoseintolleranz vieler Menchen gibt es mittlerweile viele Alternativen zur Milch. Hier sind ein paar davon:

  • Sojajogurt, -milch, -sahne
  • Reismilch, -sahne (der bessere Alternative zu Soja!)
  • Kokusmilch, -sahne
  • Käseersatz (z.B. Wilmersburger Käse aus Kokusöl und Stärke)
  • Dunkle Schokolade
  • Veganes Proteinpulver (z.B. auf Hanf Basis)
  • Vegane Schokolade

Meinen Favoriten sind Reismilch (Kalt sehr lecker und erfrischend) und Wilmersburger Käse mit Basilikum. Käse+Maiswaffel+frischer Basilikum sind eine sehr leckere Geschmackskombination.

Vitamin B12 Mangel

Als Veganer sollte Vitamin B12 supplementiert werden, z.B. als Tablette. Das muss allerdings NICHT dauerhaft bzw. täglich eingenommen werden. Ich mache das 6-8 Wochen im Jahr.  Bei Apotheken gibt es Kurpackungen, die allerdings ziemlich teuer sind. Preis-/Leistung ist bei diesem Angebot ziemlich gut → Link.

Fazit

Auf Milch zu verzichten ist die einfachste und schnellste Ernährungsumstellung. Es gibt mittlerweile genug Alternativen und der Effekt auf die Leistungsfähigkeit ist ziemlich schnell spürbar.

Der Milchverzicht ist ein must-have auf der to do Liste für eine bessere körperliche Leistung!